News

Strompreis: Erstmals seit 14 Jahren zahlen Privatkunden 2015 weniger - Börsenstrompreis weiter auf Rekordtief

21.11.14

Erstmals seit 14 Jahren wird im Jahr 2015 der Strompreis für Privatverbraucher leicht sinken. 115 Anbieter wollen ihre Preise um durchschnittlich 2,4 Prozent senken, wie das Vergleichsportal Check24 mitteilt. Nachdem Privathaushalte seit dem Jahr 2000 nahezu eine Verdopplung (+ 92 %) des Strompreises hinnehmen mussten (vgl. Destatis), spricht die Verbraucherzentrale NRW nun von einer Trendwende.

Statistiken zeigen, dass der Großhandelspreis für Strom seit 2008 um 46 Prozent gesunken ist. Dass die Börsenstrompreise und damit die Beschaffungspreise so stark gesunken sind, dafür sei das zunehmende Angebot an Strom aus erneuerbaren Energien verantwortlich, so Nils Müller von Greenpeace Energy. Der Grünstrom habe das Angebot an der Strombörse deutlich erhöht und dadurch die Preise fallen lassen. "Diesen Preisvorteil geben wir natürlich an unsere Kundinnen und Kunden weiter," so Müller.


Historischer Tiefstand: Stromhandelspreise 2002-2014 (Grafik: J. Mayer, Fraunhofer ISE, Update: Nov. 2014)

Zur Originalquelle (Fraunhofer ISE, November 2014)